Echoes Of Swing Orchestra

Shaunette Hildabrand (USA) - vocals
Colin Dawson (GB) - trumpet
Chris Hopkins (USA/D) - alto sax
Frank Roberscheuten (NL) - tenor sax, clarinet
Bernd Lhotzky (D/F) - piano
Dirk van der Linden (B) - guitar
Karel Algoed (B) - bass
Oliver Mewes (D) - drums


 

Das Echoes Of Swing Orchestra setzt sich aus acht der führenden Vertreter einer neuen Generation von Swing Musikern zusammen und ist gleichsam eine Fusion des internationalen Quartetts "Echoes Of Swing" (Colin Dawson, Chris Hopkins, Bernd Lhotzky, Oliver Mewes) und vier Musikern der niederländisch-belgischen "Swing Cats" (Shaunette Hildabrand, Frank Roberscheuten, Dirk van der Linden, Karel Algoed). Beide Combos konnten durch zahlreiche ausgedehnte Europatourneen in den letzten Jahren als eigenständige Formationen einen beachtlichen Bekanntheitsgrad in der internationalen Jazzszene erlangen.




 

Die junge gemeinsame Oktett-Formation widmet sich ganz dem Swing der 30er und 40er Jahre, jener Epoche in welcher der Jazz sich uneingeschränkter Popularität erfreute und gleichermaßen die Ballsäle wie die großen Konzertsäle der Metropolen eroberte. Dabei geht es hier nie um den nostalgisch verklärenden Rückblick, sondern um die kreative Aufbereitung einer vergangenen Epoche. Mit intelligenten Arrangements, virtuosen Soli und originellen Eigenkompositionen wird die von den Meistern von einst begonnene Tradition zeitgemäß fortgeführt. Stilistische Gesetzmäßigkeiten werden sorgfältig gewahrt, und der Respekt vor den Vorbildern geht Hand in Hand mit Spielwitz und der Freude an der Improvisation. Das "Echoes Of Swing Orchestra" hat in den letzten Jahren seinen eigenen homogenen kammermusikalischen Sound entwickelt, und wo immer es geht verzichtet die Band auf jede Verstärkung.

Das "Echoes of Swing Orchestra" wurde im Jahr 2000 ursprünglich mit der Idee ins Leben gerufen, die wunderbare Musik von Teddy Wilson und Billie Holiday - seinerzeit in den 30er und 40er Jahren ausschließlich für Schallplattenaufnahmen eingespielt - heute zum ersten Mal nach über 60 Jahren "live" auf die Bühne zu bringen. Mittlerweile wächst das facettenreiche und umfangreiche Repertoire der Band stetig weiter und immer mehr unterschiedliche Einflüsse werden von den vier arrangierenden Bandmitgliedern verarbeitet. Inzwischen bietet die Band den Zuhörern diverse Programme mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten. Im Jahr 2004 stehen beispielsweise Fats Waller, Coleman Hawkins und Count Basie im Mittelpunkt, die in diesem Jahr alle ihren hundertsten Geburtstag gefeiert hätten. Weitere Projekte für die kommenden Jahre sind in Planung.

Das erste CD-Album des Echoes of Swing Orchestra unter dem Titel "the fusion" liegt vor und kann im Online-Shop erworben werden.

 

 

"The Echoes of Swing Orchestra is one of the best groups of this style I have heard in a long time."

Al Porcino

(Lead Trumpeter for Gene Krupa, Woody Herman, Tommy Dorsey, Count Basie, Stan Kenton, Buddy Rich, Thad Jones/Mel Lewis, Recording-Artist with Frank Sinatra, Dizzy Gillespie, Charlie Parker and Duke Ellington)



Weiterführende Informationen: www.echoes-of-swing.de/eos-orchestra.htm und www.swingcats.nl